Annette von der Bey

Turmbau

Annette von der Bey, 2001, Installation Turmbau, Küppersmühle, Duisburg Annette von der Bey, 2001, Installation Turmbau, Küppersmühle, Duisburg Annette von der Bey, 2001, Installation Turmbau, Küppersmühle, Duisburg Annette von der Bey, 2001, Installation Turmbau, Küppersmühle, Duisburg Annette von der Bey, 2001, Installation Turmbau, Küppersmühle, Duisburg Annette von der Bey, 1997, Installation Turmbau, Garage, Bonn Annette von der Bey, 1997, Installation Turmbau, Garage, Bonn Annette von der Bey, 1997, Installation Turmbau, Garage, Bonn

Die Arbeit Turmbau entsteht seit 1989. Das Motiv ist an die biblische Geschichte des Turmbaus zu Babel angelehnt und zitiert kunstgeschichtliche Vorbilder, allen voran Pieter Brueghel.
Turmbau ist eine in alle Richtungen erweiterbare Unendlicharbeit, die sich aus Ölmalereien auf Leinwand im Format 20 cm x 30 cm zusammensetzt. Jede Leinwand ist ein Unikat und hat als Bild unabhängig vom Ganzen Bestand. Wie bei einem Puzzle nimmt jedes Teil einen festen Platz im Bildzusammenhang ein, der rückseitig durch Nummerierung gekennzeichnet ist.
Seit 1989 sind über 600 Teile entstanden, die sich im Bildzusammenhang über 12 m in der Breite und an der höchsten Stelle über 9 m erstrecken.
Turmbau ist eine konzeptuelle Arbeit, die unterschiedlichste Raumsituationen bespielen kann, wobei sie sich teilweise beim Aufbau vom ursprünglichen Bildzusammenhang löst.